Einweihung der „Johann Trömpert Schutzhütte“ am 07.09.2018

Geschrieben von Werner Schönenbrücher am .

 

Die Forstbetriebsgemeinschaft Much hat zu ihrem 100-jährigen Bestehen diese Schutzhütte errichtet und ihr den Namen „Johann Trömpert Schutzhütte“ gegeben.
Johann Trömpert ist der Gründer der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Much.
Er gründete 1918 den ersten Waldbauverein, dem Vorläufer der Waldwirtschafts - gemeinschaften und der Forstbetriebsgemeinschaft. Vierzig Jahre blieb er dessen erster Vorsitzender. Dieser forstliche Zusammenschluss in Much ist einer der ältesten, wenn nicht der älteste im Rheinland überhaupt.1876 in Heinenbusch geboren fing er schon als 14-jähriger mit der Pflanzung von Fichten an, deren Samen er selbst gesammelt hatte. Er legte die erste ordnungsgemäße Fichtenschonung in der näheren und weiteren Umgebung an.
Oberförster Haehn aus Bonn, damals als einziger Förster für die ganze Rheinprovinz zuständig, war von den Fichtenkulturen und dem Fachwissen von Johann Trömpert beeindruckt. Aus den Kulturen wurden Musterwälder, die zur Nachahmung anregen sollten. Erstmals wurde es möglich Einnahmen aus dem Wald zu erzielen, die bis dahin nur sehr spärlich mit Eichenschälen als Gerberlohe oder der Verwertung zu Brandholz flossen. Der Waldbauverein wurde 1950 in Folge einer Gesetzesänderung zur Waldwirtschaftsgemeinschaft und ist seit 1992 die heute rechtsfähige Forstbetriebsgemeinschaft Much. Die FBG unterstützt gemeinsam mit dem zuständigen Förster die Walbesitzer bei der Waldpflege, bei Aufforstungen und dem Holzeinschlag. Sie organisiert Pflanzenausgaben, Lehrfahrten und berufsständige Veranstaltungen. Sie betreut 550 Waldbesitzer mit einer Fläche von 1.150 Hektar.
Dank gilt allen, die zur Errichtung dieser Schutzhütte beigetragen haben:
Hier dankt der Vorstand der FBG in besonderer Weise den folgenden Firmen und Personen:
Zimmerei Merten - Heinz-Josef und Andre Merten, die diese Schutzhütte in einer besonderen Form mit Rundhölzern entwarfen und zimmerten.
Schwimmbad Trömpert – Mario und Alfred Trömpert, die ihre Maschinen und Geräte einsetzten, sowie eine Ruhebank stifteten.
Baustoffe Henrich für Schotter und Baustoffe.
BGS - Bergische Grauwacke für das Material der Bodenplatte.
Wöhler Design für die Info- und Hinweistafeln.
Bedachungen Willms-Herkenrath für Beratung und Dachfolie.
Der Gemeinde Much und dem Bauhof , sowie dem Verkehrsverein Much für ihre ideelle und tätliche Unterstützung.Die Forstbetriebsgemeinschaft Much wünscht Allen, die diese Schutzhütte besuchen einen angenehmen Aufenthalt und einen weiteren guten Weg.